Sie sind hier: Startseite > Schulungs- und Trainingsprogramm für mobilitätseingeschränkte Menschen im Hamburger Öffentlichen Personennahverkehr

Mit Bussen und Bahnen in Hamburg unterwegs

Schulungs- und Trainingsprogramm für mobilitätseingeschränkte Menschen im Hamburger Öffentlichen Personennahverkehr

Das Schulungs- und Trainingsprogramm richtet sich an Menschen, die in folgenden Bereichen aufgrund ihres Handicaps Probleme haben:

  • Mobilität,
  • Orientierung,
  • Wahrnehmung und / oder
  • Kommunikation.

Einzeltraining:

Im Aufzug auf dem Schnellbahn-Bahnsteig

Schwerpunktmäßig erfolgt ein Einzeltraining mit der Sozialpädagogin, die selbst auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Sie erlernen Ihre Möglichkeiten, sicher mit Bussen, U- und S-Bahnen in Hamburg unterwegs zu sein. Zum Beispiel:

  • Sie lernen, wie Sie Ihre gewünschte Route im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) planen.
  • Sie trainieren die Ein- und Ausfahrt in den Bus, die U- und S-Bahn.
  • Sie trainieren die Orientierung an großen Bahnhöfen.
  • Sie üben das Umgehen mit unvorhergesehenen Situationen (z. B. defekter Aufzug).

Auf dem Bahnsteig der U-Bahn

Das Training richtet sich nur mit Einschränkungen auch an Personen, die nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind. (Die Trainerin ist selbst auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie kann Training auf allen Strecken mit Bussen anbieten, da im Stadtgebiet inzwischen alle Busse für Rollstuhlfahrer nutzbar sind. Im U- und S-Bahn-Verkehr können nur die Stationen einbezogen werden, die über einen Aufzug verfügen.)

Fahrt in den Bus

Das Erarbeiten von Mobilität schafft Selbstvertrauen und eröffnet Wege der gesellschaftlichen Teilhabe.

Besonders für SchülerInnen mit Behinderung kann das Erlernen der eigenständigen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel wesentlich zur weiteren Entwicklung beitragen.

Das Training ist gedacht für Personen von 8 bis 88 Jahren. Neben den Informationen zum ÖPNV werden weitere Tipps zu Fragen des Lebens mit Behinderung gegeben.

im Bus

Informationsveranstaltungen für Gruppen von mobilitätseingeschränkten Personen und / oder ihren Begleitpersonen:

Die Trainerin informiert darüber, wie mobilitätseingeschränkte Menschen mit Bus und Bahn unterwegs sein können. Bei Bedarf kann ein Bus mit Rampe an einem vereinbarten Ort (z. B. einer Schule, einer Werkstatt für behinderte Menschen, einer Wohnstätte) bereitgestellt werden. In aller Ruhe können Sie dann unter Anleitung der Trainerin die Ein- und Ausfahrt aus dem Bus und das sichere Rangieren und Aufstellen üben.

Ansprechpartnerin

Silke Dammann

Anschrift

Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG)
Richardstrasse 45
D-22081 Hamburg
Telefon: 040 - 29 99 56 66
Fax: 040 - 29 36 01
E-Mail: post@lagh-hamburg.de

Sprechstunde

freitags von 9 - 13 Uhr

Das Schulungs- und Trainingsprogramm wird finanziell gefördert von der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz - Integrationsamt; von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt; von der Behörde für Bildung und Sport Hamburg; von Verkehrsunternehmen im HVV und von privaten Spendern.

Es ist für die TeilnehmerInnen kostenlos!

Infobus in der HVV-Aktionswoche